Der Fahrradverkauf

Ein Zweiradhändler verkauft ein Fahrrad für 150,-€. Nach einigen Wochen kauft der Händler das gleiche Fahrrad für 140,-€ zurück. Dabei hatte er ganz klar 10,-€ Verdienst gemacht, denn er besass wieder das gleiche Fahrrad und hatte ausserdem noch 10,-€. Nachdem er nun das Fahrrad für 140,-€ gekauft hatte fand er einen Käufer der ihm das Fahrrad für 145,-€ abkaufte. Er verdiente also nochmals 5,-€ am Verkauf des Fahrrades, was zusammen 15,-€ Verdienst durch den Rückkauf und neuerlichen Verkauf des Fahrrades bedeutete.

“ Aber nein “, sagte ein Buchhalter, “ der Mann fängt mit einem Rad, das 150,-€ wert ist an, am Ende des zweiten Verkaufs hat er ganze 155,-€ ! Wie soll er da mehr als 5,-€ verdient haben ? Sehen sie, wenn er das Rad zu 150,-€ verkauft dann ist das ein einfacher Tausch der weder Gewinn noch Verlust aufweist; aber wenn er zu 140,-€ kauft und zu 145,-€ verkauft, verdient er 5,-€. Aber nicht mehr.

“ Ich behaupte “, sagt der Geschäftsführer, “ dass er, wenn er zu 150,-€ verkauft und zu 140,-€ zurückkauft ganz klar und deutlich 10,-€ verdient hat, denn er hat das gleiche Rad und 10,-€. Aber wenn er jetzt das das Rad zu 145,-€ verkauft, dann handelt es sich tatsächlich um diesen Tausch, von dem sie geredet haben, bei dem weder Gewinn noch Verlust zu verzeichnen ist. Allerdings beeinflusst das nicht seinen ersten Gewinn, sodass er insgesamt 10,-€ Gewinn gemacht hat.

Für uns stellt sich die Frage:
“ Wieviel hat der Händler dadurch verdient, dass er das gleiche Fahrrad, das er für 150,-€ verkauft hatte, für 140,-€ zurückkaufte und neuerlich für 145,-€ weiterverkaufte ??? “

Ist der Verdienst, wie zunächst vermutet, 15,-€ ?
Oder verdient der Händler, wie der Buchhalter behauptet, nur 5,-€ ?
Oder sollte der Geschäftsführer recht haben, und der Verdienst beträgt 10,-€ ?
Oder hat der Händler am Ende gar nicht verdient ?

Ich bin ratlos!!!   Wer kann da weiterhelfen???